Irland 2017 Tag 6

Galway – Dublin

Galway verließen wir, nachdem es mehr als 24 Stunden geregnet hatte. In der Hoffnung darauf, den Regen hinter uns zu lassen, fuhren wir gen Osten und steuerten das irische Kulturerbe Newgrange an.

Die Fahrt führte uns durch weite Ebenen ohne Hügel oder Berge. Enttäuscht mussten wir feststellen, dass dieser mystische Ort ausschließlich mit einem Shuttlebus erreicht werden kann – doch für diesen gab es heute keine Tickets mehr. Um trotzdem einen unvergesslichen Eindruck vom letzten Urlaubstag auf der Insel zu haben, fuhren wir an die Ostküste an den Strand von Drogheda.

Dort fuhren wir mit dem Auto bis auf den Strand und ließen uns den stürmischen Wind um die Nase wehen und hatten unseren Spaß an den wilden Wellen und daran, wie das Meer allmählich zum Ufer zurückkehrte und den Rückweg trockenen Fußes erschwerte. Als letztes Ziel steuerten wir das City West Hotel in Dublin an, um morgen die Heimreise anzutreten.


 

 

Irland 2017 Tag 5

Cliffs of Moher

Dieser Tag stand ganz im Zeichen der Naturgewalten. Auf dem Programm stand für uns eine Fahrt durch „The Burren“, das karge Hügelland mit Wildblumen, Steinmauern als Feldbegrenzung, nackten Felsen, unzähligen Seen und Hügeln.

   Burren Lowlands

Highlight sind in jedem Fall die „Cliffs of Moher“ – über 200 Meter aus dem Meer aufragende Felswände inmitten des wild tosenden Atlantiks.

   Cliffs of Moher

Irland 2017 Tag 4

Killarney – Galway

Heute begannen wir unseren Urlaubstag mit einem Besuch in der Marienkathedrale von Killarney. Dieses massive Bauwerk strahlt Kraft und Größe aus und besticht durch seine Schlichtheit im Inneren.

   Killarney Cathedral

Danach steuerten wir den kleinen Fischerort Dingle an. Als Weg wählten wir die Route entlang der Atlantikküste und hielten mehrfach an, um die wunderschönen Ausblicke in den Buchten zu genießen.

   Dingle

In Dingle gibt es viele niedliche Häuser im typisch irischen Stil, einen kleinen Hafen und natürlich jede Menge Geschäfte, die neben einem kleinen Café zum Verweilen einluden. Danach fuhren wir weiter entlang der Küstenstraße über Limerick bis nach Galway. Nachdem wir unser Hotel direkt am Meer erreicht hatten, ließen wir den Abend in der Hotelbar mit irischer Livemusik ausklingen.

www.dingle

Irland 2017 Tag 3

Ring of Kerry

Einziger Programmpunkt heute war die absolute Attraktion für Irland-Touristen: Der Ring of Kerry. Wir fuhren von Killarney aus nach Kenmare. Von dort aus ging es weiter entlang der Küstenstraße des Kenmare River bis zum Atlantik. Unterwegs gab es immer wieder die vereinzelt stehende Wohnhäuser mit ihren üppig bewachsenen Gärten zu bewundern.

   Atlantikküste

Die raue Natur und deren weitgehende Unberührtheit bei gleichzeitig überquellender Flora machten die Rückfahrt besonders reizvoll. Sie führte uns durch den Killarney-Nationalpark. Wir wählten wieder einsame Nebenstraßen und kamen dadurch an mehreren imposanten Seen vorbei.

   Killarneynationalpark

www.killarneynationalpark